Skip links

Von der analogen Schulpinnwand zur App


von blick-aktuell.de

4. Startup Slam am Eck in Koblenz

Koblenz. Am vorletzten Samstag ging es für vier Teams in jeweils sechs Minuten wieder um alles. Bereits zum vierten Mal wurde der Startup Slam im Circus Maximus von der Startup League und organisiert durch den IT.Stadt Koblenz e V. durchgeführt.

Es traten vier vielsprechende und innovative Teams auf, die sich im Vorausscheid bereits gegen andere Ideen durchgesetzt hatten. Es wurden das Konzept und der Businessplan von einer fachkundigen Jury genauestens unter die Lupe genommen. Angetreten sind auf der Bühne das Team von „Pick & Dine“ (eine App-Lösung für Restaurantreservierungen), der Gründer von BS2 Sicherheitssysteme (Gebäude- und Betonkontrollsysteme), der Gründer von Virtual Keyboard René Dünnes und natürlich auch das Gewinnerteam mit dem Gründer Daniel Zacharias von Sdui UG, einer Lösung für Schulen, um den Vertretungsplan aktuell und digital anzuzeigen und die Schüler zeitnah zu informieren.

Mit einem äußerst unterhaltsamen Vortrag konnte das Team die Jury und das Publikum überzeugen und darf sich nun unter anderem über Prämien wie 2.500 Euro Starthilfe, ein mietfreies Büro für drei Monate sowie Beratungsleistungen des Netzwerks und weiterer Experten im Wert von 10.000 Euro freuen.

Unter riesigem Beifall nahmen die Gewinner ihren Preis entgegen: „Unser Firmensitz wird bald im Technologie-Zentrum Koblenz eröffnet. Weswegen wir uns auch besonders freuen, dass offiziell mit euch am Startup Slam in Koblenz im Circus Maximus zu feiern. Denn der Sieg zeigt nicht nur, dass die Idee gut ankommt, sondern auch dank der großartigen Unterstützung des Publikums haben wir hier heute gewonnen“, so Gründer und CEO Daniel Zacharias.

 

Verhandlungen mit 50 potenziellen Partnern

Die ehemaligen Schüler des Martin-Butzer-Gymnasiums Dierdorf sind auf ihre Idee gekommen, nachdem sie festgestellt haben, dass die Pinnwand immer noch analog geführt wird und man keinen Überblick hat über kurzfristige Änderungen. So wurde die App-Lösung Sdui ins Leben gerufen, die über Push-Benachrichtigungen die Schüler direkt informiert. Mittlerweile wird die App schon erfolgreich eingesetzt, und das Team um Sdui ist aktuell mit 50 anderen Schulen, Hochschulen und Universitäten im Gespräch.

Veranstaltungen wie der Startup Slam sind von großer Bedeutung für die Region, was man auch an der steigenden Anzahl an Teilnehmern von Jahr zu Jahr ablesen kann.

Um die Wichtigkeit der Förderung von Startups in Rheinland-Pfalz ging es auch im Jurytalk mit Stephanie Rausch, Projektleitung des Referats „Medien und Digitales“ der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Holger Weißhaupt von der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Prof. Dr. Christoph Hienerth, Jan Hagge, Geschäftsführer des Technologie-Zentrums Koblenz und Markus Maron, Geschäftsführer von wizAI solutions und IT.Stadt Koblenz.

 

Vernetzung als wesentliche Voraussetzung für Erfolg

Für den Vorstandsvorsitzenden des IT.Stadt Koblenz e.V., Prof. Dr. Ulrich Furbach, stand vor allem das Netzwerken im Vordergrund. „Jedes Unternehmen braucht eine gute Vernetzung, um erfolgreich zu sein. Gerade für Gründer kann dies am Anfang schwierig sein, und aus diesem Grund freuen wir uns, den jungen Unternehmen die Chance zu geben, ihr Netzwerk auszuweiten und sich besser zu verknüpfen.“ Beim anschließenden Get-together wurde dann auch nicht nur gefeiert, sondern auch fleißig „genetzwerkt“ und sich ausgetauscht.

 

Foto: Henry Tornow/IT.Stadt Koblenz


Return to top of page