EnglishDeutsch
Mit nur einem Klick direkt zum Download des Konzepts: “Das Abholen der Kita-Kinder einfach & sicher koordinieren”

|   Blog   |

Bildung in Deutschland

Das Abholen der Kita-Kinder einfach & sicher koordinieren

Wer darf das Kind am Ende des Tages aus der Kita abholen? Das ist durch den sogenannten Betreuungsvertrag zwischen der Kita-Leitung und den Sorgeberechtigten geregelt. Im Alltag kann es jedoch immer wieder zu spontanen Planänderungen wie Verkehrsstaus oder längeren Arbeitszeiten kommen. Die Sdui-App bietet hier verschiedene Möglichkeiten, das Abholen sicher und einfach zu koordinieren.

Inhaltsverzeichnis:

1. Abholberechtigungen in Kitas – Was sagt das Kita-Recht?

 

Für die Kita endet die Betreuungspflicht, wenn das Kind am Ende der Betreuungszeit an die richtige Person übergeben wurde. Wer die Vollmacht hat, das Kind abzuholen, wird im Betreuungsvertrag zwischen der Kita-Leitung und den Sorgeberechtigten geregelt. Kitas begrenzen die Anzahl der Abholenden häufig, weil das Festlegen und die Überprüfung von abholberechtigten Personen den Erzieher/innen Mehrarbeit verursacht. Dennoch kann es im Alltag dazu kommen, dass durch Verkehrsstaus oder andere spontane Planänderungen eine der Kita fremde Person das Kind abholen kommen soll. Das stellt Kitas vor die Herausforderung, die Befugnis der anwesenden Person zu prüfen und die Sicherheit des Kindes zu gewährleisten.

Bisher mussten Sorgeberechtigte die Kita-Leitung anrufen und über die Planänderung informieren. Dabei benötigt die Kita den vollständigen Namen der abholenden Person, welche sich dann vor Ort ausweisen muss. Die Kita muss zusätzlich die Rufnummern mit jenen der Sorgeberechtigten abgleichen, um sicherzugehen, dass es sich bei dem Anruf tatsächlich um sie handelt. In manchen Kitas ist es für Änderungen notwendig, dass Eltern am Tag zuvor oder beim Bringen des Kindes am Morgen eine schriftliche Vollmacht für weitere Personen erteilen. Letzteres ist bei spontanen Änderungen nur schwer umsetzbar. Diese Abläufe stellen einen erheblichen administrativen Mehraufwand für die Kita dar – die Sdui-App kann das vereinfachen.

 

2. Wie kann das Abholen einfach und sicher koordiniert werden?

 

Die bisherige Vorgehensweise beim Abholen von Kindern in der Kita erfordert eine längerfristige Planung und gibt wenig Spielraum für Flexibilität. Gerade bei der Frage, wer das Kind mit nach Hause nimmt, geht es maßgeblich um das Kindeswohl. Deshalb ist es wichtig, einen Weg zu finden, der Flexibilität ermöglicht ohne dabei Abstriche in der Sicherheit des Kindes zu machen. Hierfür bietet Sdui verschiedene Möglichkeiten:

 

  1. In der Cloud können DSGVO-konform Ordner für einzelne Kinder angelegt werden, auf die nur die jeweiligen Erzieher/innen und Sorgeberechtigten zugreifen können. In dem Ordner des Kindes können dann die vollständigen Namen und falls gewünscht auch Fotos der abholberechtigten Personen gespeichert werden. Zusätzlich können Sorgeberechtigte bei spontanen Änderungen auch Einverständniserklärungen in Form einer PDF-Datei hochladen und der Kita somit zur Verfügung stellen.
  2. Die Chat-Funktion ermöglicht eine schnelle, aber zeitversetzte Kommunikation. Dadurch kommt es nicht mehr dazu, dass Erzieher/innen und Sorgeberechtigte vom Telefon der Kita und der direkten Erreichbarkeit der beteiligten Personen abhängig sind. Der Chat in der Sdui-App kann ohne die Angabe einer Handynummer oder E-Mail Adresse genutzt werden. Die One-Way-Funktion gibt Erzieher/innen die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wann geschrieben werden darf. Sorgeberechtigte können dann am Chat “anklopfen” und eine Nachricht schreiben, was im Fall einer Planänderung sicherstellt, dass die Information bei der Kita ankommt.
  3. Durch die News-Funktion können Änderungen in der Abholung ebenfalls zeitsparend erledigt werden. Die Erzieher/innen haben hier die Möglichkeit, auch über Planänderungen der Kita zu informieren, indem sie zum Beispiel die Information “Sind auf dem Spielplatz” an alle betroffenen Sorgeberechtigten senden. Durch die News-Funktion bekommen diese eine Push-Benachrichtigung auf ihr Handy und können mit nur einem Fingertip eine Lesebestätigung versenden.
  4. Die News-Funktion kann aber auch für persönliche Absprachen genutzt werden, indem eine Benachrichtigung gezielt an Sorgeberechtigte eines Kindes gesendet werden kann. Eine Umfrage in den News kann durchgeführt werden, um zum Beispiel zu erfragen: “Darf XYZ Ihr Kind abholen?” Darauf können die Sorgeberechtigten beispielsweise mit “Ja”,  “Nein” oder “eigene Eingabe” antworten.
  5. Unklarheiten und Missverständnisse in der Absprache, welche durch Sprachbarrieren beim Telefonieren oder im Chat entstehen könnten, können durch die Übersetzungs-Funktion der News aus der Welt geschafft werden.Die Informationen aus der News-Funktion können in über 25 Sprachen übersetzt werden, sodass sie von allen Beteiligten verstanden werden können. Damit lässt sich die Mehrsprachigkeit in Ihrer Kita gewinnbringend in den Kita-Alltag einbinden.

 

 

Jetzt kostenlos das Konzept zu “Das Abholen der Kita-Kinder einfach & sicher koordinieren” erhalten

In unserem Konzept finden Sie nochmal die hier angerissenen Informationen vertieft, inkl. Möglichkeiten wie Sdui Sie bei der Koordination der Abholung unterstützt.

3. Fazit

 

Das Abholen der Kinder aus der Kita kann das pädagogische Fachpersonal vor Herausforderungen stellen und wirft dazu noch rechtliche Fragen auf. Hier kann die Sdui-App dabei helfen, die Organisation zu vereinfachen und den administrativen Aufwand auf das Wesentliche zu reduzieren. Das erlaubt der Kita, auf spontane Änderungen in Absprache mit den Sorgeberechtigten flexibel zu reagieren. Mit der Sdui-App erleichtern Sie nicht nur die Arbeit des pädagogischen Fachpersonals, sondern gewährleisten auch die Sicherheit der Kinder bei der Abholung.

Quellen:

  • sdui.de
  • Konzept “Das Abholen der Kita-Kinder einfach & sicher koordinieren”