Mit nur einem Klick direkt zum Download des Konzepts: “Durchblick im Quarantäne-Chaos behalten”

|   Blog   |

Digitale Schule

Mit Durchblick im Quarantäne-Chaos die Schulgemeinde unterstützen

Auch Anfang 2022 stehen Schulen immer noch vor der Frage, wie Schule trotz Pandemie am besten realisierbar ist. Ständig wechselnde Bestimmungen, Corona-Fälle in Klassen und Lehrkräfte oder Schüler/innen in Quarantäne erschweren die Planung und Durchführung von Unterricht. Im folgenden Blog-Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Lehrkräfte im ständigen Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht den Überblick behalten und so ihre Schüler/innen bestmöglich unterstützen können.

Inhaltsverzeichnis:

1. Welche Herausforderungen bringt Unterricht trotz Pandemie?

Von Distanzunterricht zu hybriden Modellen bis zu Präsenzunterricht unabhängig von der Inzidenz: Die Corona-Bestimmungen verändern sich ständig und auch wenn die Landesregierungen gemeinschaftlich am Präsenzunterricht festhalten, kocht doch jedes Bundesland und jede Schule ihr eigenes Süppchen. Während Vertreter/innen der Schüler/innen-Initiative “WirWerdenLaut” eine Aussetzung der Präsenzpflicht fordern, spricht Karin Prien, Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, von Lockerungen.

In dieser Zeit ist es vor allem an den Schulleitungen und Lehrkräften den Durchblick zu behalten und Schulbetrieb trotz Corona zu ermöglichen. Corona-Fälle in Klassen oder Kinder und Lehrkräfte in Quarantäne fordern Flexibilität, Improvisation und oft eine Menge Mehraufwand von den Lehrkräften und auch von ihren Schüler/innen. Eine der Hauptaufgaben dabei ist es, alle Schulbeteiligten über die aktuellen Bestimmungen und Änderungen durch Krankheits- und Quarantänefälle auf dem Laufenden zu halten, um Unsicherheiten zu reduzieren und Orientierung zu geben. Dazu ist es ebenso zentral, den Kontakt zur Schulgemeinschaft aufrecht zu halten, denn obwohl Präsenzunterricht stattfindet, ist das Miteinander stark eingeschränkt und auch Schüler/innen in Quarantäne sowie die Eltern müssen erreicht werden.

Das Deutsche Schulbarometer Spezial – eine repräsentative Befragung von Forsa im Auftrag der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der ZEIT – zeigt, dass 71% der Lehrkräfte davon ausgehen, dass deutlich weniger Schüler/innen ihre Lernziele erreicht haben. Dies zeigt, wie wichtig es ist, möglichst durchgängig Unterricht zu ermöglichen, unabhängig vom Format der Durchführung. Genauso müssen Lehrkräfte erkennen, wo es Wissenslücken gibt und wie sie ihre Schüler/innen bestmöglich unterstützen können. Auch die psychosoziale Belastung der Schüler/innen ist während der Pandemie stark gestiegen und muss von den Lehrkräften aufgefangen werden. So sehen 59% der Lehrkräfte im Schuljahr 2021 /22 die höchste Priorität in der Stärkung der pädagogischen Beziehung zwischen Lehrkraft und Schüler/innen. Dafür muss die Lehrkraft wissen, wie es ihren Schüler/innen geht und welche Probleme bestehen. Zusätzlich geht es um ganz grundlegende Fragen wie das Verteilen und Einsammeln von Materialien und wie die Dokumentation des Unterrichts so einfach und zeitsparend wie möglich realisiert werden kann. Zusätzlich müssen die zahlreichen Quarantäne- und Krankheitsmeldungen erfasst, festgehalten und an die relevanten Personen weitergegeben werden, ohne das Sekretariat zu überlasten.

Jetzt kostenlos das Konzept “Durchblick im Quarantäne-Chaos behalten” erhalten

In unserem Konzept zur Bewältigung der wechselnden Pandemie-Bestimmungen mit Sdui werden alle hier angerissenen Informationen nochmals vertieft und zusätzliche Vorschläge präsentiert, wie Sie Ihre Schüler/innen in der schwierigen Corona-Zeit unterstützen können.

2. So vereinfachen Sie die Realisation von Schule trotz Pandemie

Eine digitale Lösung für die Schulorganisation und -kommunikation kann die gesamte Schulgemeinschaft während der Pandemie entlasten und den Arbeitsaufwand für Lehrkräfte reduzieren. Bei den ständig wechselnden Bestimmungen und Bedingungen bietet Sdui eine Konstante für alle Fälle, um den Schulalltag zu vereinfachen. Diese Funktionen helfen Ihnen beim Durchblick behalten, der Durchführung von Unterricht auch bei Quarantäne und der Unterstützung Ihrer Schulgemeinde:

Sicherstellen, dass alle Änderungen und Neuigkeiten ankommen: Teilen Sie dafür einfach in wenigen Sekunden Elternbriefe und Informationen über die News-Funktion mit der gesamten Schulgemeinde. Dank Übersetzungsfunktion sind alle zuverlässig informiert. Die Lesebestätigung ersetzt den Rücklaufzettel.

Stundenplanänderungen digital einsehen: Im digitalen Stundenplan werden alle Änderungen und Vertretungen sofort für alle individuell synchronisiert und angezeigt. Lehrkräfte sehen auf einen Blick, wo und wie ihre Kolleg/innen unterrichten.

Unkompliziert, sicher und schnell kommunizieren: Nutzen Sie die Chat-Funktion, um den Kontakt zu Schüler/innen und Eltern aufrechtzuerhalten. Durch Sprachnachrichten können Inhalte dabei persönlicher vermittelt werden. One-Way Chats und benachrichtigungsfreie Ruhezeiten schützen Lehrkräfte vor einer Nachrichtenflut.

Herausfinden, wie es Ihren Schüler/innen geht: Mit der (anonymen) Umfrage-Funktion können Sie unkompliziert das Stimmungsbild Ihrer Klasse erfragen.

Den Leistungsstand erfassen: Binden Sie mit der Umfragefunktion Multiple-Choice Quizze in den Unterricht ein – auch während der Videokonferenz. So können Sie herausfinden, wo noch Hilfe benötigt wird und dabei die Mitarbeit und Interaktion fördern.

Immer Unterricht ermöglichen – egal in welcher Form: Mit der Videokonferenz-Funktion können Sie ganz einfach auf digitalen oder hybriden Unterricht umstellen. In Präsenz haben Sie so die Möglichkeit, Schüler/innen in Quarantäne zuzuschalten. Mit dem Teilen Ihrer Präsentation sehen alle das gleiche.

Gruppenarbeiten auch digital durchführen: Mit LibreOffice in Sdui können Schüler/innen gemeinsam und gleichzeitig an Dokumenten arbeiten. Diese werden alle 60 Sekunden automatisch gespeichert.

Einfach Unterrichtsmaterialien austauschen: Nutzen Sie die Cloud, um Material auszuteilen und über Abgabeordner abschreibesicher auch wieder einzusammeln.

Unterrichtsdokumentation digital vereinfachen: Das digitale Klassenbuch funktioniert wie analog – nur besser und von überall. Hausaufgaben können mit Aufwand und Deadline eingetragen werden und festgehaltene Mitarbeit den entsprechenden Personen zugeordnet werden. Filtern nach Kurs, Klasse oder Person findet sofort die gesuchten Informationen.

Krank- und Quarantänemeldungen digital einreichen und dokumentieren: Eltern können ihre Kinder per App krankmelden und im Begründungsfeld den Grund angeben. Individuelle Abwesenheitskategorien lassen Lehrkräfte nachvollziehen, wer, warum und wie lange fehlt.

Jetzt kostenlos das Konzept “Durchblick im Quarantäne-Chaos behalten” erhalten

In unserem Konzept zur Bewältigung der wechselnden Pandemie-Bestimmungen mit Sdui werden alle hier angerissenen Informationen nochmals vertieft und zusätzliche Vorschläge präsentiert, wie Sie Ihre Schüler/innen in der schwierigen Corona-Zeit unterstützen können.

 

3. Fazit

Die Corona-Pandemie hat den Schulalltag immer noch fest im Griff. Ständig wechselnde Bestimmungen rund um Hygiene-Konzepte, Präsenzpflicht und Quarantänezeiten sorgen für Unsicherheit und Verwirrung. Dies bedeutet für Lehrkräfte häufig einen großen Mehraufwand und belastet Schüler/innen sowohl psychosozial als auch in ihren Leistungen. Eine digitale Lösung kann nicht nur dabei helfen, den Durchblick im Quarantäne-Chaos zu wahren und den Kontakt zur Schulgemeinschaft einfach aufrechtzuerhalten. Sie sorgt vor allem dafür, Unterricht für die Schüler/innen zu gewährleisten, egal ob in Präsenz, hybrid oder digital und unterstützt Lehrkräfte dabei, ihren Klassen so gut es geht beim Lernen und der sozialen Entwicklung zu helfen.

Wenn Sie mehr über das Thema “Durchblick im Quarantäne-Chaos behalten” erfahren möchten, laden Sie sich gerne unser kostenloses Konzept herunter.

Quellen: